Ferien in Engadin Scuol Zernez

13.06.2018

Zwischenstand Teilprojekte (Mineral-)Wasserpositionierung

Seit der offiziellen Lancierung des Projekts „Gesamtkonzeption (Mineral-)Wasserpositionierung)“ ist ein halbes Jahr vergangen. Für gross kommunizierbare Resultate ist es noch zu früh, aber in vielen Bereichen sind zahlreiche Massnahmen am Laufen. Die Mehrheit der Teilprojekte konnte gestartet und aufgegleist werden.

Stand der einzelnen Teilprojekte

Gästeprogramm Ferientipps

  • Schaffung von mehr Platz für Erlebnisse zum Thema (Mineral-)Wasser in der Broschüre „Ferientipps“.
  • Einführung der Kennzeichnung „Wassererlebnis“ in der Ferientipps-Broschüre.
  • Neu Erwähnung der Brunnentour Scuol auf Sommerkarte mit eigenem Symbol.
  • In Absprache mit möglichen neuen Guides für Führungen zum Thema Quellen und Mineralwasser.

Mineralwasserweg

  • Überarbeitung Mineralwasserweg gestartet: Instandstellung heutiger Weg (Tafeln und Signalisation), Überarbeitung Flyer, neue Wandervorschläge/Etappen.

myclimate Audio Adventure

  • Auftrag zur Digitalisierung des Klimahörpfades auf izi.travel an myclimate erteilt.
  • Erstellung englischer Version in Abklärung.

Inszenierung

  • Briefing und Ortsbegehung mit einer Inszenierungs-Agentur
  • Erhaltener Ideenkatalog besprochen und erste Eingrenzung vorgenommen.
  • Detailliertere, kleinere Auswahl an verschiedenen Projektpartner präsentiert und Auswahl für konkrete Inszenierungsprojekte vorgenommen.
  • Ausgearbeitete Inszenierungsideen erhalten.

Trinkkuren

  • Diverse Gespräche zum Thema Trinkkuren geführt.
  • Kommunikation des Angebots „Wassersprechstunde“ auf der Landingpage Mineralwasser.

2019: Jubiläum 650 Jahre Erlebnis Mineralwasser – Wellnessdestination seit 1369

  • Interner Kick-off und Austausch mit der Gemeinde Scuol zu den Vorstellungen des bevorstehenden Jubiläums und des Vorgehens zur Organisation.

Nutzbarkeit (Mineral-)Wasser in der Region

  • Gespräche mit der Bieraria Tschlin SA zur Abfüllung von Bergquellwasser geführt.
  • Austausch mit „Lokales Wasser 37“.
  • Erste Abklärungen mit Amt für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit Graubünden getätigt.

Verkauf & Sichtbarmachung des lokalen Hahnenwassers in der Gastronomie

  • Konzepterarbeitung mit UNESCO Biosfera Engiadina Val Müstair zur Förderung der Nutzung des Hahnenwassers in der Gastronomie.

Kommunikation

  • Medienmitteilungen (14.9.17, 11.12.17): Berichterstattungen in Zeitungen und Radio.
  • Newsletter an Leistungsträger Unterengadin (15.12.17), Erwähnung Projekt an der Saisonauftaktveranstaltung (1.6.18).
  • Erste öffentliche Vorstellung des Projekts an der Aua Forta – Wassertage Engadin Scuol (22.3.18).
  • Beitrag im ALLEGRA Nr. 8 2018.

Netzwerk

  • Enges Netzwerk: Unterzeichnung «charta d’intent», regelmässiger Austausch.
  • Überregionales Netzwerk: Direktes Informationsmail (12.12.17).

Sounding Board

  • Erstes Treffen: Diskussion zur Projektentwicklung für neue Inputs und andere Perspektiven.

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien