Ferien in Engadin Scuol Zernez

11.12.2018

Zwischenstand Teilprojekte (Mineral-)Wasserpositionierung

Ein Jahr ist seit der offiziellen Lancierung des Projekts „Gesamtkonzeption (Mineral-)Wasserpositionierung)“ vergangen. Es konnten erste Resultate verzeichnet werden und viele Teilprojekte befinden sich auf gutem Weg.

Stand der einzelnen Teilprojekte

Gästeprogramm Ferientipps

  • Das Sommerangebot «IL BÜGL PUBLIC» in Tschlin wurde im Rahmen der (Mineral-)Wasserpositionierung unterstützt.

Mineralwasserweg

  • Die Arbeiten zur neuen Gestaltung des Mineralwasserweges laufen. Notwendige Instandstellungen und der Ersatz veralteter Tafeln sind geplant.
  • Es sollen drei neue Rundwege mit neuen Wegweisern entstehen.
  • Zudem wird die bestehende Broschüre voraussichtlich als Faltkarte daherkommen.

myclimate Audio Adventure

  • Mit der Digitalisierung des Klimahörpfades auf izi.travel und der Erstellung der englischen Version durch myclimate ist das Teilprojekt soweit abgeschlossen.

Inszenierung

  • Die getroffene Vorauswahl von Inszenierungsideen wurden von der Agentur weiter ausgearbeitet.
  • Für die Detailarbeit erfolgte eine zweite Ortsbegehung, um die verschiedenen Möglichkeiten und Machbarkeiten abzuklären.
  • Für einen definitiven Entscheid der Umsetzung erstellt die Agentur schliesslich ein Detailkonzept.

2019: Jubiläum 650 Jahre Erlebnis Mineralwasser – Wellnessdestination seit 1369

  • Eine Grobplanung wurde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Scuol erstellt.
  • Im Herbst 2018 erfolgte der öffentliche Aufruf zur Mitwirkung zum Jubiläum. Hierzu wurde eine Medienmitteilung geschrieben und direkte Anfragen an Vereine mittels einer Ausschreibung gemacht.
  • Die weiteren Planungsarbeiten, insbesondere die Kommunikation zum Jubiläum sind am Laufen.

Nutzbarkeit (Mineral-)Wasser in der Region

  • Abklärungen zur Abfüllung von Bergquellwasser mit der Bieraria Tschlin SA, Tourismuskoordination Valsot und dem Amt für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit Graubünden laufen.

Verkauf & Sichtbarmachung des lokalen Hahnenwassers in der Gastronomie

  • Vorhaben einer einheitlichen Karaffe in allen Gastronomiebetrieben wurde erstmals dem Unterengadiner Hotelierverein vorgestellt.
  • Interesse zur Nutzung einer solchen Karaffe ist durchgängig vorhanden.
  • Für die Umsetzung wird nun ein Konzept erarbeitet.

Kommunikation

  • Erneute Erwähnung des Projekts an der Saisonauftaktveranstaltung zur Wintersaison.

Netzwerk

  • Enges Netzwerk: Regelmässiger Austausch innerhalb der Teilprojekte und Durchführungen zweier Partner-Austausche.
  • Überregionales Netzwerk: Direktes Informationsmail zur Weiterführung des Projekts.

Sounding Board

  • Zweites Treffen hat stattgefunden: Diskussion zur Weiterentwicklung nach Projektende.

 

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien