Ferien in Engadin Scuol Zernez

19.09.2019

Fairtrail – Nett, suuber & parat

In Graubünden gibt es Natur bis zum Horizont und nicht weniger als elftausend Kilometer signalisierte Wanderwege. Da waren früher fast alle zu Fuss unterwegs. Das ist nicht mehr so. Inzwischen kann das Naturerlebnis auch mit dem Mountainbike oder dem E-Mountainbike erfahren werden. Und zwar ganz offiziell. Wenn man rücksichtsvoll unterwegs ist, ist das ja auch kein Problem. Wir haben dafür ein neues Wort: Fairtrail!

Sind nett mitanand!

Manchmal wäre man lieber allein auf dem Wanderweg. Ist man aber nicht. Darum muss man sich mit den anderen arrangieren. Es ist gar nicht so schwierig, und gegen ein Lächeln und ein Zurücklächeln hat ja eigentlich niemand etwas. Also:

Beim Biken

  • Du machst dich mit der Glocke frühzeitig bemerkbar
  • Du lässt den Wandernden immer den Vortritt
  • Du passierst im Schritttempo oder steigst kurz ab

Beim Wandern

  • Du weisst, dass du natürlich den Vortritt hast
  • Wenn genug Platz vorhanden ist, gehst du zur Seite
  • Du behinderst die Bikenden nicht unnötigerweise

Suuber bliiba, gell!

Eigentlich muss man Dinge, die bereits alle wissen, ja nicht extra nochmals betonen. Andererseits schadet es auch nichts.

Beim Biken und Wandern

  • Du schliesst sämtliche Weidezäune
  • Du nimmst deinen Abfall mit

Beim Biken

  • Du blockierst beim Bremsen das Hinterrad nicht, das macht den Weg kaputt

Hauptsach parat!

Plötzlich regnet es, und du hast einen Platten, mitten in den Alpenrosen. Auf 2500 Metern. Es ist schon halb sieben am Abend. Dein Handy liegt im Hotelzimmer. Und dein Kollege ist schon ins Tal gefahren. Wir wünschen dir einen schönen Abend!

Beim Biken und Wandern

  • Du informierst dich und planst deine Tour gewissenhaft 
  • Du passt deine Ausrüstung an 
  • Du bist auch für kleinere Notfälle gerüstet

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien