Ferien in Engadin Scuol Zernez

Reise- und Wegbeschreibung

Drei Etappen auf dem Winterwanderweg der Via Engiadina.

Anreise, 1. Übernachtung im Hotel Schorta’s Alvetern in Ardez

Wegbeschreibung

Susch – Ardez

1. Wandertag: Susch - Lavin - Resgia – Guarda – Bos-cha - Ardez (4:20 Std.)

  • Höhendifferenzen: hoch 556 m / runter 141 m

Die Türme verleihen dem Ort Susch ein markantes Profil. Nach Überquerung des Inns führt der Weg durch den Wald nach Lavin. Kurz vor Lavin wird eine Holzbrücke überquert und man gelangt ins Dorf.

Eine Besichtung der Kirche von Lavin mit ihren Fresken ist sehr empfehlenswert. Auf einem gleichmässig ansteigenden Flurweg geht die Wanderung  dem offenen Südhang entlang weiter. Besonders schön ist hier die Aussicht auf das Dorf Guarda und die beeindruckenden Berge auf der gegenüberliegenden Talseite. An diesem Weg liegen auch die historisch interessanten  Ruinen der ehemaligen Siedlung Gonda. In Guarda erwartet einen ein schönes, ursprüngliches Engadinerdorf. Eine kurze Dorfbesichtigung ist sehr lohnenswert. Danach folgt der Weg angenehm ohne nennenswerte Steigungen auf der Sonnenterasse bis zum Weiler Bos-cha und weiter an den Hexensteinen von Ardez vorbei zum typischen Engadinerdorf Ardez

2. Übernachtung im Hotel Alvetern in Ardez

2. Wandertag: Ardez - Chanoua – Pra da Punt - Muglin - Ftan -  Scuol (3:00 Std.)

  • Höhendifferenzen: hoch 313 m / runter 474 m

Von Ardez aus geht es am Sonnenhang entlang zur alten Taverna auf die Chanoua. Anschliessend führt der Weg bald schon in ein kurzes Waldstück hinein und runter zu der Verbindungsstrasse zwischen Ardez und Ftan. Hier folgt der Weg rund 20 Minuten der wenig  befahrenen Strasse entlang um dann beim Hotel Paradies, kurz vor Ftan, abzuzweigen. Ab hier geht es mit wunderschöner Aussicht zur alten Mühle, die auf Voranmeldung auch besichtigt werden kann. Weiter geht es in das Dorf Ftan und der Sonnenterrase entlang mit beeindruckender Aussicht auf das gegenüberliegende Schloss Tarasp und die verschneiten dominanten Berge Piz Pisoc, Piz Zuort und Piz Plavna auf einem immer leicht abwärts führenden Weg nach Scuol.

3. Übernachtung im Hotel Altana Scuol

3. Wandertag: Scuol – Motta Naluns (mit der Gondelbahn) - Jonvrai - Vastur - Sent (3:30 Std)

  • Höhendifferenzen ab Motta Naluns: hoch 283 m     / runter 1018 m 
  • Postauto: Sent Sala-Scuol immer ’12 und ‘42
  • Oder: Scuol  – Vastur – Sent, retour Sent– Scuol mit dem PostAuto (2:00Std.)

Mit der Gondelbahn geht es bequem zur Bergstation Motta Naluns. Der Weg führt am Rand des Skigebiets Motta Naluns auf einem angenehm präparierten Weg hinauf nach Jonvrai. Weiter geht es mit wunderschöner Aussicht auf die Unterengadiner Dolomiten und das Val S-charl leicht aufsteigend oder geradeaus bis zum Rande der legendären Traumpiste. Hier kann die  alpine Landschaft so richtig erlebt werden. Mit Aussicht auf das Engadiner Dorf Sent geht der Weg zum Teil der Traumpiste folgend zum Teil etwas steiler, zur Sömmeribar und weiter runter nach Vastur. Jetzt geht der Weg bergab bis nach Sent.

4. Übernachtung im Hotel Altana in Scuol

  • Abreise

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien