Ferien in Engadin Scuol Zernez

Der Strohmann

Hom Strom

Es brennt! Eine 10 Meter hohe Feuersäule ragt in den Nachthimmel. Kleine Flammenfetzen und brennende Strohbüschel steigen sanft in die Höhe. Es knistert und riecht nach Petrol. Rund um das Inferno stehen ein paar Hundert Leute. Nicht etwa Schaulustige, sondern begeisterte Gäste, Einheimische und vor allem Kinder. Sie singen gemeinsam „L‘Hom Strom es ün bel hom“ und feiern Scuols Jahrtausende alten Brauch.

Text: Niculin Meyer
Bilder: Dominik Täuber, Niculin Meyer

Hom Strom in Scuol.
Den Brauch erleben
Gäste und Einheimische sind herzlich eingeladen, den Brauch am ersten Samstag im Februar zu begleiten. Erfahren Sie mehr über den Ablauf.
Zum Hom Strom

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien