Ferien in Engadin Scuol Zernez

Mit dem E-MTB einmal rund um den Schweizerischen Nationalpark

Zwei Freundinnen unterwegs auf der E-Mountainbike Tour "Nationalparkregion"

In vier Tagen mit dem E-MTB rund um dem Schweizerischen Nationalpark – durch das ganze Engadin mit einem Abstecher nach Italien – alles organisiert und mit Gepäcktransport.

 

Von Dave Spielmann

Die Region rund um den Schweizerischen Nationalpark ist ein E-MTB Paradies. Das Gelände weder zu steil, noch zu flach - und somit ideal um mit dem E-Mountainbike die hiesigen Pässe, Täler und Single Trails auf dieser einmaligen Rundtour zu erkunden.

Von Scuol über das Val Müstair nach Livigno (IT), und von dort über den Berninapass ins Oberengadin bis nach Zuoz und wieder zurück nach Scuol. Die jeweiligen Etappen sind zwischen 50 und 60 km lang. Unsere Gäste biken über flowige Trails und erleben ein Highlight nach dem anderen – wie die einzigartige Natur, die unterschiedliche lokale Küche, die Engadiner Architektur und vieles mehr.

Etappe 1: Scuol - Tschierv

Unsere Freunde Angie und Romina haben die viertägige Tour gemeinsam in Angriff genommen und sich auf ein kleines Abenteuer eingelassen.

Start auf dem Dorfplatz in Scuol. Voll motiviert und mit dem Scuoler Mineralwasser im Gepäck geht’s los. Ab in Richtung Val S-charl und das E-Mountainbike Abenteuer beginnt!

Start E-MTB Tour vom Dorfplatz Scuol in Scuol über die Gurlainabrücke

Das erste Highlight im Val S-charl: Die einzigartige Landschaft ist faszinierend. Alles ist optimal ausgeschildert. Für die Orientierung kann man sich auf die Wegweiser verlassen.

Faszinierende Landschaft im Val Costainas Wegweiser Pass da Costainas

Auf der ganzen Route wohnt man in ausgesuchten Bike-Hotels. Im Hotel Al Rom in Tschierv wäscht der Gastgeber sogar die Bikes seiner Gäste. Zudem kann man sorglos reisen, da der Gepäcktransport organisiert ist. Am Abend kann man die lokale Gastronomie an den verschiedenen Orten geniessen und das Erlebte nochmals Revue passieren lassen.

Übernachtung im Bike-Hotel Al Rom in Tschierv Abendessen im Hotel Al Rom in Tschierv

Etappe 2: Tschierv - Livigno

Der zweite Tag startet mit dem Aufstieg ins Val Mora. Ein langer Aufstieg welcher mit dem E-MTB jedoch leicht gemeistert wird. Aber Achtung! Man darf nicht zu viel Batterie aufbrauchen.

Nach Aufstieg ins Val Mora

Auf der Höhe angekommen eröffnet sich eine einzigartige Landschaft, welche natürlich zum Verweilen und Geniessen einlädt. Der perfekte Ort für eine Pause. Das Tal hat noch ein weiteres Highlight bereit. Meistens trifft man auf eine Herde Pferde und Esel. Da darf auch gerne ein Erinnerungsfoto mehr gemacht werden. Sonst glaubt einem Zuhause niemand das Erlebte.

Val Mora - der perfekte Ort für eine Pause Herde frei lebende Pferde und Esel im Val Mora

Nach all den Natureindrücken geht es abwärts in Richtung Italien. Die Trails schlängeln sich hinab ins Tal und sind durchgehend einfach zu befahren. Der Spass steht immer vor der technischen Herausforderung. Perfekte Bedingungen für ein wenig Flow auf dem E-Mountainbike. Am Abend erlebt man im Livigno ein wenig italienisches Flair bevor es in Richtung Oberengadin weitergeht.

Etappe 4: Zuoz - Scuol

Frisch gestärkt geht es auf die letzte Etappe. Nach einem entspannten Einfahren Richtung Zernez ist es fast ein Muss einen Stopp im Besucherzentrum des Schweizerischen Nationalparks einzulegen.

Besucherzentrum Schweizerischer Nationalpark in Zernez

Ein weiteres Highlight folgt ein wenig später am vierten Tag und letzten Tag. Guarda - das Schellen-Ursli Dorf fasziniert durch seine wunderschöne Engadiner Architektur und seine Geschichte. Ein letzter Blick auf die Wegweiser und es geht in Richtung Scuol – leider auch somit dem Ende der Rundtour zu. Die Route führt mehrheitlich über Schotterwege und Single Trails. Nur auf vereinzelten Abschnitten ist man auf Strassen unterwegs, welche aber meist wenig befahren sind.

Schellen-Ursli Dorf Guarda Wegweiser nach Scuol

Nach vier Tagen, ca. 220 km, 5‘000 Höhenmeter und unzähligen Eindrücken fährt man in Scuol wieder auf den Dorfplatz. Nach einem Schluck Mineralwasser direkt aus dem Dorfbrunnen kann man sich nochmal über das Erlebte freuen und vielleicht schon die nächste E-MTB Tour in der Region planen.

Wieder zurück in Scuol - Ende der E-Mountainbike Tour

Angie und Romina haben für unsere Gäste die E-MTB Tour rund um den Nationalpark ausprobiert und uns ihre Eindrücke geschildert:

„Mich hat vor allem die einzigartige Natur beeindruckt. Zudem hat es mich überrascht wie mich diese Tour entschleunigt hat. Normalerweise bin ich nicht mit dem E-MTB unterwegs und mache eher anspruchsvollere Touren. Aber hier geht es einfach darum die Natur und die Vielfältigkeit zu geniessen und ganz entspannt vorwärts zu kommen. Mein Highlight waren die freilebenden Pferde. Wo sieht man sowas in der Schweiz noch?“ Romina

„Die ganze Tour war ein persönliches Highlight für mich, ich konnte gar nicht genug Fotos machen um all die Eindrücke festzuhalten. Die vielen unterschiedlichen Landschaften, die vielfältige Kultur, all die Trails, das lokale Essen – alles hat gepasst und ich konnte es einfach geniessen. Man kann sagen, es ist eine Reise bei der man viel mehr bekommt als man erwartet hätte! Echt ein cooles Erlebnis.“ Angie

Text Dave Spielmann / Bilder Filip Zuan / Video Fullface Productions

Dave Spielmann

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien