Ferien in Engadin Scuol Zernez

Mit den Experten ins Feld

GEO-Tag der Natur

Seit 1999 veranstaltet das Magazin GEO den GEO-Tag der Artenvielfalt, seit 2017 unter dem Namen GEO-Tag der Natur, um eine Bestandsaufnahme der Flora und Fauna eines ausgewählten Raumes durchzuführen. Bis zu 50 Forscherinnen und Forscher mit Schwerpunkten wie Mose, Flechten, Pilze, Reptilien, Blütenpflanzen, Orchideen, Vögel, Fliegen, Falter, Fische und Kleinsäuger suchen innerhalb von 24 Stunden nach bekannten und neuen Arten. Der Anlass findet abwechslungsweise im Unterengadin und im Val Müstair statt.

GEO-Tag der Natur 2019
2019 findet der nächste GEO-Tag der Natur statt. Am gleichen Tag feiert das Nationalparkzentrum sein 10-jähriges Jubiläum. Weitere Informationen hierzu folgen.
Flyer GEO-Tag der Natur 2018

Öffentliche Veranstaltungen GEO-Tag der Natur, 23. Juni 2018

Treffpunkt für die Veranstaltungen ist jeweils vor dem Besucherzentrum des Schweizerischen Nationalparks.
Erwachsene, Jugendliche und Kinder sind herzlich willkommen.

Erlebnis Wasser

Wann: 09:00 – 11:00 Uhr
Thema: Erforschung der biologischen Vielfalt des Spöl. Infos zur Ökologie und Gewässergüte. Aktive Mitarbeit beim Wasserposten am Spöl.
Leitung: Rosmarie Walter, Fundaziun Pro Terra Engiadina

Reptilien am GEO-Tag der Natur

Wann: 11:00 – 13:00 Uhr
Thema: Mit dem Forscher auf der Suche nach Reptilien. 
Leitung: Hans Schmocker, karch und bigra GR (Amphibien- und Repilienschutz Schweiz und Graubünden)

Begleiten der Forscherinnen und Forscher

Wann: 13:00 – 15:00 Uhr
Thema: Den ForscherInnen bei den Bestandesaufnahmen von Pflanzen und Tieren über die Schulter schauen.
Leitung: verschiedene Forscherinnen und Forscher des GEO-Tages

Vögel und Sommervögel

Wann: 14:00 – 16:00 Uhr
Thema: Rundwanderung mit Beobachtung von fliegenden und anderen Arten.
Leitung: Mathis Müller, Vogelwarte Sempach

Schlussveranstaltung des GEO-Tages der Natur

Wann: 16:00 – 19:00 Uhr
Wo: Auditorium Schlossstall, Schweizerischer Nationalpark, Eingang Runatsch
Thema: Präsentationen der Experten-Ergebnisse des GEO-Tages
Abschluss: 18:00 Uhr Ende der Präsentationen, anschliessend sind alle zu einem Apéro riche mit regionalen Produkten eingeladen.

 

Vergangene GEO-Tage der Artenvielfalt

2013 wurde der GEO-Tag der Artenvielfalt das erste Mal im Val Müstair durchgeführt. Seither konnten etliche Arten gezählt und entdeckt werden. Den Gästen und Einheimischen wird jeweils ein Rahmenprogramm geboten. Es finden verschiedene Exkursionen zu den Untersuchungsgebieten statt und es wird die Möglichkeit geboten den Experten bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Nach den Feldaufnahmen gibt es immer eine Schlussveranstaltung, an welcher die Zwischenresultate der Forscher vorgestellt werden. Meist gibt es anschliessend einen Apéro und damit die Gelegenheit sich mit den Expertinnen und Experten auszutauschen.

Flyer der letzten Durchführungen
Stöbern Sie in den Flyern der letzten zwei Durchführungen, um einen Eindruck der Vielfalt des Rahmenprogramms zu erhalten.
Flyer GEO-Tag der Artenvielfalt 2017 Flyer GEO-Tag der Artenvielfalt 2016

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien